Schreib uns im Chat / per E-Mail: help@vapefully.com. Wir sind von 8:00 bis 16:00 Uhr (Mo. – Fr.) erreichbar

Wir stehen Euch von 9.00 bis 17.00 Uhr (Mo.-Fr.)

Hilfe und Kontakt

Vaporisierung – Was ist das und was müssen Sie darüber wissen?

In letzter Zeit hören Sie immer öfter von der Vaporisierung, sind sich aber immer noch nicht sicher, was genau diese Methode ist? Oder überlegen Sie, Ihren ersten Vaporisator zu kaufen, haben aber Bedenken, ob diese Inhalationsmethode gesund ist? Dann sollten Sie unbedingt diesen Artikel lesen – hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen und viele interessante Informationen über die Vaporisierung!

Was erfahren Sie aus dem Artikel?

👉 Was ist die Vaporisierung und was zeichnet diese Art der Inhalation aus?

👉 Vaporizer – was ist das und wie funktioniert er?

👉 Lohnt es sich, einen Verdampfer zu kaufen?

Das Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist ein Verdampfer und wie funktioniert er?
  2. Vorteile der Verdampfung
  3. Ist Vaporisierung gesund und sicher?
  4. Vaporisierung und Gesundheit – Studien
  5. FAQ – finden Sie die Antwort auf Ihre Frage

Was ist ein Verdampfer und wie funktioniert er?

Zurzeit wird viel darüber geschrieben, was Vaporisatoren sind, über die Effekte der Vaporisierung und schließlich über die Vorteile, die sich aus der Vaporisierung ergeben. Für jemanden, der neu in diesem Thema ist, können all diese Informationen unklar und chaotisch sein, besonders ohne eine vorherige Erklärung, was genau die Vaporisierung von Kräutern ist.

🤓 Was ist Verdampfung?

Der Begriff „Verdampfung“ ist nicht neu – er wird seit langem verwendet, um das physikalische Phänomen der Dampferzeugung zu beschreiben. In den letzten Jahren hat der Begriff jedoch ein zweites Leben erhalten – er wird nun verwendet, um das Verdampfen aktiver Substanzen aus Kräutern zu bezeichnen.

Die Idee, dass man die gewünschten Bestandteile aus Kräutern verdampfen kann, anstatt sie einfach zu rauchen, entstand Anfang der 90er Jahre in Kalifornien. Anfangs war diese Idee nicht sehr populär, aber mit der Zeit änderte sich das.

Immer fortschrittlichere Geräte zur Vaporisierung kamen auf den Markt und das Phänomen begann an Popularität zu gewinnen, ebenso wie der Begriff „Vaporisierung“. Bevor wir jedoch erklären, wie genau die Vaporisierung aussieht, müssen wir eine wichtige Frage beantworten!

Was ist ein Vaporisator? 💨

Ganz einfach gesagt, ist ein Vaporisator ein Gerät, das zur Vaporisierung dient, also zur Inhalation mit Ihren Lieblingskräutern. Anders ausgedrückt, ist es ein Gerät zum Verdampfen der aktiven Substanzen in Kräutern.

Bei diesem Prozess werden die Kräuter nicht verbrannt, sondern auf eine für die aktiven Inhaltsstoffe geeignete Verdampfungstemperatur erhitzt. Vaporisatoren sind jedoch nicht für Tabak vorgesehen – sie sind technisch nicht in der Lage, ihn zu vaporisieren, da er deutlich höhere Temperaturen erfordert.

Mit wachsender Beliebtheit der Vaporisierung kommen viele interessante Vaporisatoren auf den Markt – es handelt sich um Geräte, die verschiedene Methoden zur Erwärmung von Kräutern verwenden, stationär oder tragbar, batterie- oder butanbetrieben.

Kräutervaporisierung – wie funktioniert das? 🤔

In der hier besprochenen Bedeutung bedeutet Vaporisierung das Erhitzen Ihrer Lieblingskräuter auf eine bestimmte Temperatur, was das Verdampfen der aktiven Substanzen aus ihnen ermöglicht und die Inhalation des dabei entstehenden Dampfes erlaubt.

Diese Lösung bedeutet, dass wir die gleichen aktiven Substanzen aufnehmen können wie beim Rauchen von Kräutern, ohne unserem Körper jedoch Rauch zuzuführen. Wenn wir nun wissen, was ein Vaporisator ist, überlegen wir, wie er funktioniert. Er erhitzt die Kräuter auf die richtige Temperatur, wodurch die Dampferzeugung, also die Vaporisierung, beginnt.

Je nach Typ des Vaporisators kann der Dampf dem Benutzer auf verschiedene Weise zugeführt werden – bei einigen Modellen ist es möglich, ihn direkt aus dem eingebauten Mundstück des Geräts zu inhalieren, in anderen Fällen geschieht dies mittels eines Silikonschlauchs oder eines mit Dampf gefüllten Ballons. Auf dem Markt gibt es viele Modelle von Vaporisatoren, von besserer und schlechterer Qualität!

Aufgrund der hohen Temperaturen während der Vaporisierung sollte der Vaporisator aus hitzebeständigen Materialien bestehen – andernfalls könnte die Verwendung gefährlich für die Gesundheit sein. Die Verwendung billigster Materialien von geringer Qualität ist ein häufiges Problem bei den preisgünstigsten Vaporisatoren.

Was sollte man noch über die Vaporisierung von Kräutern wissen?

Jeder Vaporisator hat eine sogenannte Dampfpfad, also einen Weg, den der Dampf zurücklegt, bevor er in die Atemwege des Benutzers gelangt. In den billigsten Vaporisatoren ist dieser Pfad oft nicht von den restlichen Komponenten des Geräts, einschließlich der Batterie und elektronischen Bauteilen, isoliert.

In solchen Fällen umströmt die Luft, die in die Kammer eintritt oder sie verlässt, Komponenten wie die Batterie oder Transistoren, die unter dem Einfluss hoher Temperaturen ausgasen können (englisch “off-gassing”). Das Fehlen eines isolierten Dampfpfades bedeutet, dass der Benutzer alle unerwünschten Dämpfe zusammen mit dem vom Vaporisator erzeugten Dampf einatmen wird.

Auf der anderen Seite gibt es Geräte mit einem vollständig isolierten Dampfpfad – eine solche Lösung bedeutet, dass selbst wenn die erhitzten Komponenten ausgasen, der Benutzer diese Dämpfe nicht zusammen mit dem Dampf einatmet. Bei der Auswahl eines Vaporisators sollte man also sicherstellen, dass er nicht nur aus gesundheitlich unbedenklichen Materialien gebaut ist, sondern auch einen vollständig isolierten Dampfpfad hat.

Vorteile der Verdampfung

Es gibt viele Gründe, warum die Vaporisierung besser ist als traditionelle Methoden der Kräutereinnahme, und jeder hat unterschiedliche Motivationen, sich für Inhalationen mit einem Vaporisator zu entscheiden. Für einige sind es gesundheitliche Aspekte, für andere die Einsparungen bei Kräutern, für wieder andere die Möglichkeit der sehr diskreten Nutzung oder die präzise Temperaturauswahl. Es gibt viele Vorteile – deshalb gewinnt die Vaporisierung weltweit, auch in Polen, schnell an Beliebtheit.

Gesundheit geht vor

Die Vaporisierung minimiert gesundheitliche Risiken – daran gibt es keinen Zweifel. Es ist nicht riskant zu sagen, dass dies derzeit die gesündeste (und effektivste!) Methode ist, um Lieblingskräuter zu verwenden und die darin enthaltenen Wirkstoffe zu nutzen.

Der vom Vaporisator erzeugte Dampf ist völlig sicher für den Körper. Er ist atmungsfreundlich und frei von schädlichen, krebserregenden Substanzen. Das ist einer der Gründe, warum die Vaporisierung viel rentabler ist – denn Gesundheit ist unbezahlbar.

Man kann viel sparen

Bei vielen Vaporisatoren reichen bereits 0,1 oder 0,2 g Trockenmasse aus, um eine vollständige Inhalation durchzuführen, die es ermöglicht, alle in der Pflanze enthaltenen Wirkstoffe optimal zu nutzen. Vaporisierung ist ein Prozess, bei dem der Dampf, der vom Gerät erzeugt wird, neutral für den Körper ist. Dennoch ist er extrem reich an wertvollen Wirkstoffen, die sehr schnell in den Blutkreislauf gelangen und den gewünschten Effekt bringen, wie zum Beispiel Entspannung oder Energiezuwachs.

Bei anderen Methoden wird eine viel größere Menge an Kräutern verbraucht, was deutlich höhere Ausgaben bedeutet – besonders aus der Perspektive von einem Monat oder einem Jahr. Natürlich hängt alles davon ab, wie oft wir zu Kräutern greifen, aber bei einer Standardanzahl von Sitzungen, also 2-3 pro Woche, können die Einsparungen bei den verwendeten Kräutern wirklich spektakulär sein.

Vaporisierung ist sehr rentabel

Für viele Menschen ist der Preis ein großes Hindernis, das sie davon abhält, einen Vaporisator zu kaufen. Die allgemeine Meinung ist, dass Vaporisatoren sehr teuer sind und sicherlich nicht für jedes Budget geeignet sind. Das ist ein Mythos!

Der Markt für Vaporisatoren ist sehr entwickelt, und in Geschäften sind hochwertige Vaporisatoren erhältlich, die man sogar für 45 euro kaufen kann. Für 120 euro kann man ein ordentliches, gutes Gerät kaufen, und je größer das Budget ist, desto besser.

Wie man sieht, muss ein guter Vaporisator nicht sehr teuer sein. Im Gegenteil – ein Betrag von 45-120 euro reicht völlig aus, um ein Gerät zu kaufen, das alles bietet, was bei der Inhalation mit einem Vaporisator am besten ist.

Das ist aber noch nicht alles! Es ist auch wichtig zu bedenken, dass die Menge der verwendeten Kräuter während der Inhalation viel geringer ist. Oft zahlt sich der Kauf eines Vaporisators bereits nach wenigen Sitzungen aus, und mit der Zeit werden die Einsparungen immer deutlicher sichtbar. Es besteht also kein Zweifel, dass die Vaporisierung sehr rentabel ist!

Vaporisator – lohnt es sich? Definitiv ja!

Zusammenfassend ist der Kauf eines Vaporisators eine sehr gute – und rentable – Entscheidung. Einer der wichtigsten Gründe, sich für einen Vaporisator zu entscheiden, ist die Gesundheit. Die Vaporisierung ist viel gesünder, daher werden Personen, die gerne verschiedene Kräuter verwenden, eine Verbesserung ihres Wohlbefindens spüren, wenn sie sich für die Vaporisierung entscheiden.

Ein weiterer Aspekt ist die Möglichkeit, Geld zu sparen. Die Vaporisierung ist viel effizienter, so dass man für einen niedrigeren Preis viel bessere Effekte genießen kann. Kein Wunder, dass die Vaporisierung immer beliebter wird. Wenn Sie sich immer noch fragen, ob es sich lohnt, einen Vaporisator zu kaufen, wissen Sie jetzt, dass die Antwort lautet: JA!

Die Verdampfung ist eine großartige Möglichkeit, um Heilkräuter zu konsumieren. Es ist viel besser als das traditionelle Rauchen, da man die volle Kontrolle über die Menge der Kräuter hat und außerdem keine schädlichen Stoffe freisetzt, die beim Verbrennen entstehen. Mit der Verdampfung können Sie wirklich alle Vorteile von Kräutern ausschöpfen!

Lucas Cysewski – CEO und Gründer von VapeFully

Welche Leistungen bietet die Vaporisierung von Kräutern?

Sie wissen jetzt, dass es sich lohnt, einen Vaporisator zu kaufen – hauptsächlich, weil es eine wirklich gute Investition ist. Es ist an der Zeit, dass Sie mehr über die Vorteile erfahren, die die Vaporisierung von Kräutern bietet!

Unbegrenzte Auswahl an Kräutern zur Vaporisierung 🌿🌱🍃

Tatsächlich können viele verschiedene Kräuter vaporisiert werden – je nachdem, welche Effekte Sie erwarten. Es ist jedoch zu beachten, dass Kräuter bei verschiedenen Temperaturen vaporisiert werden sollten, da sie oft sehr empfindlich sind.

Hier sind einige Beispiele für Kräuter, die Sie vaporisieren können:

🌿 Hopfen – obwohl Hopfen sicherlich eher mit einem kühlen Getränk assoziiert wird, das man an heißen Tagen genießt, eignet er sich auch hervorragend zur Vaporisierung. Sehr wichtig ist, dass Hopfen bei Stress oder Schlafproblemen sehr wirksam ist, da er starke entspannende und beruhigende Eigenschaften hat. Darüber hinaus kann Hopfen auch antioxidativ und antibakteriell wirken. Es lohnt sich, den interessanten Aroma des Hopfens während der Inhalation kennenzulernen!

🌿 Lavendel – Lavendel wirkt ebenfalls beruhigend und entspannend, reduziert Stress, erleichtert das Beruhigen und Einschlafen und verbessert die Stimmung. Und das Wichtigste – es riecht wirklich wunderbar, und während der Vaporisierung wird sein einzigartiger Duft vervielfacht.

🌿 Baldrian, auch bekannt als Valeriana – dieses Kraut eignet sich auch für Personen, die Beruhigung für ihre Nerven suchen. Es ist eine gute Alternative zu Melisse (die ebenfalls vaporisiert werden kann!). Baldrian kann auch krampflösend wirken. Sein frischer und angenehmer Duft wird sicherlich jedem Liebhaber der Kräutervaporisierung gefallen.

🌿 Ginkgo biloba, auch bekannt als Japanischer Tempelbaum – Sie haben sicherlich viel über seine positiven Eigenschaften gehört, da es eine beliebte Zutat in Nahrungsergänzungsmitteln ist. Ginkgo biloba eignet sich für Personen, die geistige Anregung suchen, fokussierter und effizienter sein wollen! Es ist eine hervorragende Alternative zu einer Tasse starken Kaffees. Probieren Sie es aus, und Sie werden sicherlich von den Effekten überrascht sein.

Das sind nur einige Beispiele für Kräuter zur Vaporisierung. Einer der großen Vorteile dieser Inhalationsmethode ist, dass sie ein endloses Abenteuer darstellt. Die Liste der vaporisierbaren Kräuter ist wirklich lang, also lohnt es sich definitiv, regelmäßig ganz neue Kräuter auszuprobieren!

Welche weiteren Vorteile bietet die Vaporisierung von Kräutern?

Die Vaporisierung von Kräutern bietet viele Vorteile, was einer der Gründe ist, warum die Anhängerschaft dieser Inhalationsmethode so schnell wächst. Hier sind die wichtigsten Vorteile der Vaporisierung:

  • Die Methode ist völlig sicher – der Dampf aus dem Vaporisator ist frei von jeglichen toxischen Substanzen, so dass diese Inhalationsmethode ohne Bedenken von allen genutzt werden kann, die die positiven Eigenschaften von Kräutern genießen möchten.
  • Materialersparnis – die Vaporisierung ist eine Methode, die es ermöglicht, die Menge der verwendeten Kräuter zu reduzieren, insbesondere im Vergleich zu anderen Methoden wie dem Rauchen. Das ist eine gute Nachricht für Menschen, die Wert auf Effizienz legen. Der Kauf eines Vaporisators ist daher eine Investition, die sich wirklich schnell auszahlt – besonders wenn du häufig Kräuter verwendest. In vielen Fällen reichen bereits 0,2 Gramm Kräuter aus, um eine volle Sitzung durchzuführen.
  • Diskretion – die Vaporisierung von Kräutern ist eine sehr diskrete Inhalationsmethode. Wenn deine Mitbewohner den Duft von Kräutern nicht mögen und du genau das Gegenteil tust, wird dir die Vaporisierung sicher gefallen. Der Dampf aus dem Vaporisator ist sehr zart, und viele Hersteller von Vaporisatoren bieten spezielle Aufsätze an, die den intensiven Duft neutralisieren.
  • Vor allem – Gesundheit! Das ist definitiv der wichtigste Vorteil, den du erwarten kannst, wenn du dich für die Vaporisierung entscheidest. Die in den Kräutern enthaltenen aktiven Inhaltsstoffe bieten eine vollkommen natürliche und gleichzeitig sehr effektive Unterstützung für den Körper. Die Vaporisierung von Kräutern ist daher eine hervorragende Methode, um sich eine bessere körperliche und psychische Verfassung zu sichern.

Für wen ist die Vaporisierung von Kräutern geeignet?

Die Vaporisierung von Kräutern ist eigentlich eine Methode, die für jeden geeignet ist. Sie wird sicherlich von allen Menschen geschätzt, die natürliche Methoden zur Unterstützung des Körpers bevorzugen – es gibt nichts Natürlicheres als Kräuter!

Die Vaporisierung von Kräutern eignet sich hervorragend für Personen, die mit ständig erhöhtem Stressniveau zu kämpfen haben, Schwierigkeiten beim Einschlafen haben und sich schwer entspannen können. Es ist auch eine gute Wahl für Menschen, die tagsüber, insbesondere bei der Arbeit, fokussierter und effizienter sein möchten – zum Beispiel dank Ginkgo biloba. Eines ist sicher – es lohnt sich, selbst herauszufinden, welche Vorteile die Vaporisierung von Kräutern bietet!

Ist Vaporisierung gesund und sicher?

Obwohl wir diese Frage bereits angesprochen haben, lohnt es sich, sie näher zu betrachten. Der Trend, auf die Gesundheit zu achten, ist ungebrochen. Im Gegenteil – wir kümmern uns zunehmend darum, uns gut zu ernähren und regelmäßig zu bewegen.

Der Anstieg der Popularität der Vaporisierung steht auch in Zusammenhang mit diesem Trend – sie ist viel gesünder als traditionelle Methoden der Kräuteraufnahme. Dennoch fragen sich viele, ob Vaporisierung tatsächlich gesund und sicher ist.

was ist Verdampfung

Vaporisierung ist eine gesunde Art, Kräuter aufzunehmen

Während der Inhalation erzeugt der Vaporisator Dampf, der alle positiven aktiven Bestandteile des verwendeten Krauts enthält. Während des Einatmens gelangt dieser Dampf in das Atmungssystem und die aktiven Bestandteile in den Blutkreislauf.

Die Form der Inhalation ist seit Langem bekannt und gilt als sicher und vor allem als effektive Methode zur Nutzung der Eigenschaften von Kräutern. Dank Vaporisatoren ist es nicht mehr nötig, mit einer Schüssel heißem Wasser und ätherischen Ölen zu inhalieren. Diese Form der Inhalation ist völlig sicher für den Körper aus vielen Gründen.

Ist der Dampf aus dem Vaporisator sicher für das Atmungssystem? 🫁

Im Gegensatz zum Rauch, der beim Verbrennen entsteht. Beim Verbrennen werden viele toxische, oft krebserregende Substanzen freigesetzt, die wir mit dem Rauch einatmen. Infolgedessen gelangen Toxine in den Körper, die nicht nur das Wohlbefinden verschlechtern oder Beschwerden wie Husten und Heiserkeit verursachen, sondern mit der Zeit ernsthafte Schäden im Körper anrichten können.

Mit dem Dampf aus dem Vaporisator ist es ganz anders. Reiner Dampf ist neutral für den Körper und hat daher keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit. Während der Inhalation atmen wir Dampf ein, der reich an aktiven Bestandteilen der vaporisierten Kräuter ist, wie zum Beispiel Salbei oder Melisse. Reine Gesundheit! 🙂

Die Temperaturregelung ist sehr wichtig! 🔥

Unser Atmungssystem ist nicht an hohe Temperaturen gewöhnt. Genau deshalb verursacht das Rauchen, bei dem wir Rauch mit sehr hoher Temperatur einatmen, eine Reihe von Beschwerden.

Hohe Temperaturen können sowohl den Hals als auch andere Teile des Atmungssystems reizen. Bei der Vaporisierung wird dieses Problem gelöst. Der Dampf aus dem Vaporisator ist nicht nur sicher, sondern kann auch – je nach Einstellung – eine Temperatur haben, die keine Reizungen verursacht.

Es ist auch erwähnenswert, dass eine Wasserfiltration den Dampf weiter kühlt und befeuchtet. Dies ist ein weiterer Grund, warum die Vaporisierung zweifellos eine viel bessere Wahl ist.

😷 Schluss mit schlechter Kondition und Husten!

Personen, die regelmäßig rauchen, klagen oft über eine schlechte Kondition. Zusätzlich leiden sie unter hartnäckigem Husten, Heiserkeit und sogar Atemnot oder Pfeifen in den Bronchien. Aufzuhören zu rauchen und sich für die Vaporisierung zu entscheiden, ermöglicht es, solche Symptome schnell loszuwerden.

Viele Menschen, die diese Wahl getroffen haben, erfreuen sich nach einiger Zeit an den Effekten des „Rauchstopps“ – unangenehme Beschwerden, die mit dem Rauchen verbunden sind, verschwinden. Die Vaporisierung ist eine effektive und gesunde Möglichkeit, mit dem Rauchen aufzuhören.

Wie sorgt man dafür, dass die Vaporisierung noch sicherer ist?

Um sicherzustellen, dass die Inhalation mit einem Vaporisator 100% sicher und körperfreundlich ist, sollte sie mit einem hochwertigen Vaporisator durchgeführt werden. Darüber hinaus können Sie sich mit Verdampfungszubehör eindecken, mit dem Sie das Gerät an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen können, z. B. mit einem Mundstück, um den Dampf noch weiter zu kühlen.

Deshalb ist es so wichtig, Vaporisatoren aus vertrauenswürdigen Quellen und von seriösen Herstellern zu kaufen. Der Kauf eines Vaporizers von einer ausländischen Auktionsplattform oder einer anderen unzuverlässigen Quelle kann dazu führen, dass die Inhalation unsicher ist.

Das sollte man nicht vergessen! Leider können Vaporisatoren von eBay oder AliExpress, obwohl sie preislich verlockend sein mögen, häufig keine notwendigen Zertifikate vorweisen und sind aus minderwertigen Materialien gefertigt, die nicht hitzebeständig sind. Es lohnt sich also, einen Vaporisator aus einer vertrauenswürdigen Quelle zu kaufen, der Sicherheit garantiert und die Inhalation wirklich angenehm macht.

Vaporisierung und die Effizienz der Inhalation 💰💰💰

Ein Vaporisator ist ein Gerät, das zur Verdampfung aktiver Substanzen aus Kräutern verwendet wird. Sein Einsatz ermöglicht es, aus den Kräutern eine viel größere Menge aktiver Substanzen zu extrahieren als beim Rauchen. Warum? Weil ein großer Teil der in den Kräutern enthaltenen aktiven Substanzen beim Verbrennen aufgrund der hohen Temperaturen zerstört wird.

Beim Verdampfen des getrockneten Krauts heizt sich der Vaporisator jedoch auf Temperaturen auf, bei denen die aktiven Substanzen nicht zerstört werden und vollständig von unserem Körper aufgenommen werden können.

Dies hat zwei Konsequenzen:

  • Erstens ist die Vaporisierung effektiver, da wir eine größere Menge an Substanzen aufnehmen als beim Verbrennen derselben Menge an Kräutern. Dies bedeutet, dass wir mit derselben Menge an Kräutern einen stärkeren Effekt erzielen.
  • Zweitens ist die Vaporisierung viel sparsamer, da für denselben Effekt deutlich weniger Kräuter verbraucht werden müssen als beim Rauchen. Dies führt langfristig zu Einsparungen, die es uns ermöglichen, die Ausgaben für Kräuter zu reduzieren und dafür sorgen, dass sich der Vaporisator schnell amortisiert.

Das Urteil, dass Vaporisierung schlechtere Effekte als Rauchen hat, ist völlig falsch – es ist genau umgekehrt. Über die Quellen dieses Mythos können Sie hier lesen. Wir ermutigen auch zu Experimenten in der Küche, denn Kräuter nach der Vaporisierung (sog. ABV – aus dem Englischen Already Been Vaped) enthalten etwa 15-20% der aktiven Eigenschaften, die… es wäre schade, sie wegzuwerfen.

Vaporisierung ermöglicht Entspannung 🙃

Im Fall von Rauch hält der Geruch nicht nur länger an, sondern ist auch viel intensiver, sodass er in Möbel, Wände eindringt oder – schlimmer noch – unter den Türen nach draußen gelangt. Die Tatsache, dass Dampf nicht stinkt, ermöglicht auch eine viel einfachere Diskretion – der Geruch des Dampfes verschwindet fast sofort, sodass niemand von dem Geruch unserer verwendeten Minze oder Kamille gestört wird.

Wir hoffen, dass wir ein für alle Mal gezeigt haben, dass für jemanden, der regelmäßig Kräuter raucht, ein Vaporisator eine außergewöhnlich kluge Entscheidung ist, die sich kurzfristig positiv auf unsere Gesundheit, Geldbörse und Beziehungen zu den Liebsten auswirkt. Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören und gleichzeitig anfangen wollen, Ihre Gesundheit (und Ihr Geld) zu sparen, dann greifen Sie definitiv zu einem Vaporisator für Kräuter!

wie der Verdampfer funktioniert

Vaporisierung und Gesundheit – Studien 🧑‍⚕️

Das Wesen der Vaporisierung ist, dass es nicht zu Verbrennung kommt, daher atmen wir anstelle von giftigem Rauch harmlosen Dampf ein. Oft wird jedoch gesagt, dass Rauch von Kräutern viel weniger schädlich ist als der von Tabakverbrennung. Warum ist dann die Vaporisierung viel besser für unsere Gesundheit?

Obwohl es wahr ist, dass Rauch von Kräutern deutlich weniger schädliche Verbindungen als der von Tabak enthält, ist er dennoch toxisch für unseren Körper – er enthält potenziell karzinogene teerige Substanzen sowie viele für unseren Körper schädliche Verbindungen wie Kohlenmonoxid oder Benzol.

Der erste Vorteil ist also, dass Vaporisierung hilft, solche Substanzen zu eliminieren und deren Eindringen in unseren Körper zu verhindern.

Vaporisierung – Eliminierung von Toxinen aus dem Körper 🧹

Vaporisierung ist ein so neues Phänomen, dass bis heute relativ wenige Studien über ihre Auswirkungen auf die Gesundheit durchgeführt wurden. Die Studien, die bisher durchgeführt wurden, weisen jedoch eindeutig auf gesundheitliche Vorteile der Vaporisierung hin. Die ersten umfangreicheren Pilotstudien über die Vaporisierung von Kräutern wurden im Jahr 2007 durchgeführt.

In diesen Studien wurde die Menge der aktiven Substanzen sowie die Menge der Toxine, die dem Körper im Falle des Rauchens (eine Gruppe von Versuchsteilnehmern) und im Falle der Verwendung eines Volcano-Vaporisators (zweite Gruppe von Versuchsteilnehmern) zugeführt werden, verglichen.

Die Wissenschaftler stellten fest, dass, obwohl bei beiden Gruppen von Teilnehmern eine vergleichbare Menge der gewünschten aktiven Substanzen in den Blutkreislauf gelangte, in den Körpern der Teilnehmer, die den Volcano benutzten, deutlich weniger Toxine gelangten, die das Ergebnis des Verbrennungsprozesses sind, wie das giftige und für das Gehirn schädliche Kohlenmonoxid.

Dieses Ergebnis führte die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass Vaporisierung genauso effektiv Substanzen in den Körper liefert und gleichzeitig signifikant die schädlichen Toxine reduziert, die dem Körper zugeführt werden.

Weniger Schäden für das Atmungssystem

Im gleichen Jahr (2007) wurde eine andere Studie durchgeführt, in der sowohl Tabak- als auch Kräuternutzer untersucht wurden. Einige von ihnen rauchten Kräuter oder Tabak, andere benutzten Vaporizer und E-Zigaretten.

Diese Studien zeigten, dass Personen, die auf Dampf anstelle von Rauch umgestiegen waren, deutlich weniger Probleme mit dem Atmungssystem hatten, wie Husten, übermäßige Schleimproduktion oder ein Druckgefühl in der Brust. Bei Rauchern traten diese Symptome unvergleichlich häufiger auf.

Interessanterweise zeigten die Teilnehmer, die auf Vaporisierung umgestiegen waren und intensiv Kräuter nutzten, deutlich weniger pathologische Symptome als Raucher.

Der Hauptschluss aus dieser Studie war daher, dass die Verwendung eines Vaporizers bei Kräuternutzern dazu beiträgt, negative Symptome im Zusammenhang mit den Atemwegen erheblich zu reduzieren.

Bessere Lungenfunktion 💪

Eine weitere wichtige Studie wurde im Jahr 2010 durchgeführt. Diese Studie wurde mit Kräuterrauchern durchgeführt, die bereits negative Symptome in den Atemwegen aufgrund des Rauchens hatten, wie anhaltender Husten, Auswurf von Schleim oder Pfeifen in den Bronchien.

Im Rahmen der Studie verzichteten Personen, die solche Symptome zeigten, einen Monat lang auf das Rauchen und nutzten täglich Vaporizer. Ähnlich wie bei den beiden vorherigen Studien stellten sich auch diese als vorteilhaft für die Vaporizer-Nutzer heraus. Nach einem Monat der Verwendung von Vaporizern wurde bei den Studienteilnehmern eine signifikante Verbesserung der Atemwegsfunktion festgestellt.

Dies war eine Verbesserung, die genauso bedeutend war wie bei Rauchern, die das Rauchen vollständig aufgegeben hatten. Diejenigen, die auf Vaporisierung umgestiegen waren, fühlten nach einem Monat der Studie eine allgemeine Verbesserung ihrer Kondition sowie das Gefühl des “Rauchens aufgehört zu haben” und die damit verbundenen positiven Auswirkungen.

Vaporisierung – Wählen Sie die Gesundheit!

Alle bisher durchgeführten Studien zeigen, dass die Vaporisierung signifikant dazu beiträgt, Schäden, die durch das Einatmen von Rauch aus der Verbrennung entstehen, zu reduzieren und die Menge der in den Körper gelangenden Toxine zu begrenzen. Daher ist die Vaporisierung der am wenigsten schädliche Weg zur Aufnahme von Substanzen, die in Kräutern enthalten sind. Dies kann überprüft werden, ohne kostspielige Studien durchzuführen – jeder, der auf Vaporisierung umsteigt, wird sehr schnell eine Verbesserung der Kondition der Atemwege spüren!

FAQ – finden Sie die Antwort auf Ihre Frage:

>> Kräuterverdampfung – Was ist das und wie funktioniert es? 


Die Kräuterverdampfung gilt als die sicherste und effektivste Methode, um Kräuter zu nutzen, die – wie bekannt – viele positive Eigenschaften haben. Für diese Verdampfungsmethode wird ein spezielles Gerät verwendet. Die Kräuter werden auf die richtige Temperatur erhitzt, wodurch Dampf entsteht, der sehr reich an aktiven Inhaltsstoffen ist.
Dieser Dampf wird vom Benutzer eingeatmet, sodass er schnell in den Blutkreislauf gelangt. Gleichzeitig ist er völlig frei von schädlichen Substanzen, die bei der Verbrennung entstehen, was einer der Gründe ist, warum die Verdampfung als viel sicherere Methode als das Rauchen gilt.

>> Lohnt es sich, einen Verdampfer zu kaufen?


Inhalationsmethode, die eine enorme Einsparung von Kräutern ermöglicht. Bei vielen Verdampfern reicht bereits 0,1 Gramm Trockenkraut für eine vollständige Inhalation. Stellen Sie sich vor, wie viel Sie bei Kräutern sparen können – insbesondere, da ein Verdampfer viele Jahre lang verwendet werden kann, vorausgesetzt, Sie entscheiden sich für ein hochwertiges Gerät. 

Obwohl der Kauf eines Verdampfers mit gewissen Ausgaben verbunden ist, gibt es auf dem Markt immer mehr Geräte von ausgezeichneter Qualität, deren Preis einige hundert Złoty nicht übersteigt. Es ist sicherlich eine gute Investition – vor allem in Ihre eigene Gesundheit.

>> Ist Verdampfung gesund?


Auf jeden Fall, ja. Der bei der Inhalation produzierte Dampf ist sehr reich an wertvollen aktiven Inhaltsstoffen, die in den Kräutern enthalten sind. Gleichzeitig ist er frei von schädlichen Substanzen – im Gegensatz zum Rauchen. Dampf aus einem Verdampfer ist völlig sicher für die Atemwege, weshalb diese Form der Inhalation als die gesündeste Methode zum Nutzen von Kräutern gilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert