Schreib uns im Chat / per E-Mail: help@vapefully.com. Wir sind von 8:00 bis 16:00 Uhr (Mo. – Fr.) erreichbar

Wir stehen Euch von 9.00 bis 17.00 Uhr (Mo.-Fr.)

Hilfe und Kontakt

Wapujący chłopak

Vaporizer sind keine E-Zigaretten! Was sind die Unterschiede?

Verwechslung von Vaporizer mit E-Zigaretten ist sehr häufig, insbesondere in Polen, wo das Vaporizer noch nicht sehr populär ist, aber die Beliebtheit von E-Zigaretten enorm groß ist. Woher kommen solche Verwechslungen, da die Funktionsweise von Vaporizer ganz anders ist als bei E-Zigaretten? Und was noch wichtiger ist – welches dieser Geräte ist besser und körperfreundlicher?

Vaporizer vs. E-Zigarette

Einer der Gründe, warum Vaporizer oft mit E-Zigaretten verwechselt werden, könnte das englische Wort ‘vape‘ sein. Es bezieht sich sowohl auf einen Vaporizer als auch auf eine elektronische Zigarette.

Kein Wunder also, dass Menschen, die auf ausländischen Websites nach Informationen suchen, überzeugt sind, dass diese beiden Geräte im Grunde dasselbe sind.

Es sollte jedoch beachtet werden, dass ein Vaporizer etwas völlig anderes als eine E-Zigarette ist. Sie unterscheiden sich nicht nur in ihrer Funktionsweise, sondern auch in der Art und Weise, wie sie den Körper beeinflussen.

Wie funktioniert eine E-Zigarette?

Beginnen wir damit, wie eine E-Zigarette funktioniert.

Alle diese Geräte verwenden spezielle E-Liquids. In den Zerstäuber wird eine Flüssigkeit gefüllt, die eine Mischung aus Propylenglykol, pflanzlichem Glycerin und Aromastoffen ist. Das E-Liquid wird erhitzt, wodurch ein spezieller Aerosol entsteht, der dann vom Benutzer eingeatmet wird.

Häufig enthält das E-Liquid Nikotin – deshalb werden E-Zigaretten von Menschen verwendet, die mit dem Rauchen von traditionellen Zigaretten aufhören und eine gute Alternative suchen. Derzeit sind verschiedene Arten von E-Zigaretten auf dem Markt erhältlich. Sie erschienen vor über zehn Jahren und sind immer noch bei Rauch- und Nikotinliebhabern beliebt.

Die Schädlichkeit von E-Zigaretten ist ein wichtiges Thema!

Obwohl Benutzer nicht viele der beim traditionellen Rauchen von Zigaretten produzierten Teerstoffe einatmen, gibt es Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen von Propylenglykol auf den Körper, insbesondere auf die Atemwege.

Derzeit gibt es keine umfassenden Studien, die 100%ige Gewissheit über seine Schädlichkeit oder potenziell krebserregende Wirkung bieten. Der Bericht mit dem Titel “Levels of selected carcinogens and toxicants in vapour from electronic cigarettes“, der unter der Schirmherrschaft des Roswell Park Cancer Institute in Buffalo, USA durchgeführt wurde, liefert jedoch interessante Informationen. Es wird angenommen, dass E-Zigaretten zwar viel weniger schädlich sind als traditionelle Zigaretten, die darin enthaltenen Stoffe jedoch krebserregende Wirkungen haben können.

E-papierosy na jasnym stole.
E-Zigaretten zum Verdampfen von E-Liquid, meist mit Nikotin.

 

Wie funktioniert ein Vaporizer?

Vaporizer arbeiten nach einem völlig anderen Prinzip als E-Zigaretten. Zunächst ist ihr Hauptziel nicht, das traditionelle Rauchen zu ersetzen. Sie verwenden auch keine E-Liquids. Stattdessen werden in die Kammer des Vaporizers Trockenkräuter gelegt – zum Beispiel Lieblingskräuter zur Vaporizer wie Salbei, Löwenzahn oder Zitronenmelisse, und in medizinischen Vaporizer – medizinisches Cannabis, bekannt als medizinisches Marihuana.

Anschließend wird das Kraut auf die optimale Temperatur erhitzt, was zu Dampf aus dem Vaporizer führt. Dieser Dampf ist reich an Wirkstoffen und schonend für das Atmungssystem. Der Dampf wird gekühlt, um Mund und Lunge nicht zu reizen.

Wichtig ist, dass Vaporizer bei zu niedrigen Temperaturen für Nikotin oder Tabak arbeiten, so dass sie technisch nicht in der Lage sind, solche Produkte zu verwenden. Vaporizer verwenden nur rohe, unverarbeitete Kräuter, aus denen als Folge des Erhitzens ätherische Öle freigesetzt werden.

Die Verdampfung ist völlig sicher für den Körper – der Dampf aus dem Verdampfer ist harmlos für die Atemwege. Es ist die optimale Methode, um die im Kraut enthaltenen Wirkstoffe dem Körper zuzuführen.

Es besteht auch kein Zweifel daran, dass Vaporizer viel gesünder ist als Rauchen. Personen, die mit dem Rauchen aufgehört haben und stattdessen einen Vaporizer verwenden, können erwarten, dass Symptome wie Raucherhusten, Heiserkeit oder Engegefühl in der Brust nachlassen.

Ein weiterer Vorteil der Verdampfung ist auch die Materialersparnis – in der Kammer wird eine viel kleinere Menge an Kräutern platziert, verglichen mit dem, was bei der Zubereitung von Kräutertees verwendet wird. Ganz zu schweigen von den Geschmacksqualitäten.

Der Dampf aus dem Vaporizer ist sehr aromatisch – einer der Gründe sind Terpene, die bei der Verbrennung nicht zerstört werden. Die Verdampfung ist der beste Weg, um sowohl die Eigenschaften als auch das Aroma von Lieblingskräutern zu genießen, ebenso wie eine gute Gesundheit der Atemwege.

Mężczyzna z waporyzatorem
Ein Mann mit einem Vaporizer für Kräuter.

Vaporizer oder E-Zigarette? Die Überlegenheit von Verdampfern gegenüber E-Zigaretten ist offensichtlich!

Obwohl Verdampfer und E-Zigaretten einige gemeinsame Merkmale haben – sie sind tragbar, diskret und produzieren keinen Rauch – funktionieren sie auf völlig unterschiedliche Weise. Während elektronische Zigaretten gesundheitliche Komplikationen verursachen können und für die Aufnahme von Nikotin vorgesehen sind, sind Vaporizer körperfreundlich – insbesondere für die Atemwege – und funktionieren nur mit rohen Kräutern.

Die Überlegenheit von Verdampfern gegenüber E-Zigaretten ist erheblich – insbesondere in Bezug auf das Aroma der Kräuter, das bei der Vaporizer auf höchstem Niveau ist. Wenn Sie bisher Verdampfer mit E-Zigaretten verwechselt haben, ist es Zeit, dieses Denkmuster zu beenden – Sie wissen jetzt, dass die Verdampfung eine viel bessere Lösung ist als elektronische Zigaretten.

Interessiert an Verdampfung? Sehen Sie sich die beliebtesten Modelle an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert